Wir verwenden essenzielle Cookies, um Ihnen ein besseres Erlebnis auf unserer Website zu gewährleisten. Mehr erfahren

Foto: Finny Cazzaro


Foto:
© Droits réservés/Alle Rechte vorbehalten

Finny Cazzaro

Joséphine Cazzaro-Decker ; Joséphine Decker [geb.]
Esch/Alzette Esch/Alzette

Finny Cazzaro ist die Tochter eines luxemburgischen Vaters und einer italienischen Mutter. Sie verbrachte ihre Kindheit und Jugend in Esch/Alzette, wo sie nach sechs Jahren Grundschule bei ihrer Tante eine dreijährige Ausbildung zur Modistin machte. Sie arbeitete danach sieben Jahre als „Première modiste" in einem Modehaus in Luxemburg-Stadt. Es folgten sieben Jahre in einem Escher Damenhutgeschäft. In dieser Zeit legte sie ihre Meisterprüfung als Modistin ab, machte sich jedoch nicht selbstständig, sondern widmete sich der Familie. 2008 zog Finny Cazzaro nach Esch ins Seniorenhaus, wo sie weiter als Hutmacherin tätig ist und Hüte für das Fest der "Catherinettes" anfertigt.

Finny Cazzaro schrieb seit ihrem Einzug ins Altenheim zahlreiche, meist unveröffentlichte Gedichte und Kurzgeschichten, die sie dort auch vorlas sowie eine nur als Computerausdruck für die Familie vorliegende Autobiografie Mäi Liewen - gëschter an haut. Einzelne Texte erschienen im Magazin Aktiv am Liewen. Ihr erstes veröffentlichtes Werk, der Kriminalroman Bonz ënnen, Bonz uewen (2015), erschien als sie 96 war. Im Mittelpunkt der Geschichte stehen die Zwillinge Pierre und Paul und ihr abenteuerliches Leben zwischen Luxemburg und Los Angeles. Die luxemburgische Redewendung im Titel, Bonz ënnen, bonz uewen, verkehrt herum, wurde auch verwendet, wenn zwei Kinder zusammen in einem Bett schlafen mussten, einer mit dem Kopf oben, einer mit dem Kopf unten. Norbert Weber gebrauchte 1969 den gleichen Titel für seine Revue. 2017 erschien ihr zweiter Roman Licht & Schatten. Hier geht es um zwei Familien, die durch die Heirat ihrer Kinder zusammenkommen, und um die Lebenswege der Familienmitglieder, die trotz verschiedener Schicksalsschläge ihr Glück finden. Zum hundertsten Geburtstag erscheint der dritte Roman Was wäre wenn? Eine Kindesentführung vom Parkplatz eines Escher Supermarkts ist der Ausgangspunkt von Begegnungen, die das Leben von Menschen verändern, die auf den ersten Blick nichts vereint.

Dieser Artikel wurde verfasst von Nicole Sahl

Veröffentlichungen

Mitarbeit bei Zeitungen

  • Titel der Zeitschriften
    Magazine geroAKTIV / Aktiv am Liewen / Schaukelstull (De)
    Verwendete Namen
    Finny Cazzaro

Sekundärliteratur

Zitiernachweis:
Sahl, Nicole: Finny Cazzaro. Unter: , aktualisiert am 14.06.2022, zuletzt eingesehen am .