Adrien Ries

Pseud.: Addes ; Stefan Klein ; Alexander Nördlinger

Bivels - Ribeauvillé ()


Foto: Adrien Ries
Adrien Ries
Foto: ©

Nach dem Besuch der Primärschule in Bivels und Everlingen, wo der Vater Lehrer war, absolvierte Adrien Ries seine Sekundarstudien in Clairefontaine und Eupen (B). Von 1953 bis 1958 studierte er Jura und Volkswirtschaft an der Universität Louvain. Von 1958 bis 1962 arbeitete Adrien Ries bei der Royal Dutch Shell Gruppe in Luxemburg und Brüssel. 1962 begann er als beigeordneter Kabinettchef von Lambert Schaus seine Laufbahn in der Verwaltung der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft (EWG). Ab 1965 war er zuständig für Wettbewerbsbedingungen, Preispolitik und allgemeine Wirtschaftsfragen in der europäischen Agrarpolitik, die er in dem Sachbuch L'ABC du marché commun agricole darstellte. Von 1979 bis 1987, mit einer kurzen Unterbrechung als Kabinettchef des Luxemburger EG-Kommissionspräsidenten Gaston Thorn, war Adrien Ries Direktor in der Generaldirektion für Landwirtschaftsfragen. Er war Mitglied des Institut grand-ducal, Section des sciences morales et politiques und des LSV. Sein Interesse an den Problemen der Dritten Welt kam zum Ausdruck in seiner Präsidentschaft der Luxemburger Vereinigung Îles de Paix. Adrien Ries starb durch einen Unfall bei der Weinlese im Elsass.

Adrien Ries, der einer der ersten Verfechter der Idee der Nordstad (Diekirch-Ettelbrück) war, trat an die Öffentlichkeit mit Vorträgen, lokal- und kulturhistorischen Beiträgen über Land- und Volkswirtschaft, Energie- und Europapolitik oder die Verfassungsreform in Luxemburger Wort, d'Lëtzebuerger Land, Luxemburger Marienkalender, De Cliärrwer Kanton, Ous der Veiner Geschicht und Lëtzebuerger Almanach. Er war Mitherausgeber der Bücher über Leben und Werk von Lambert Schaus (1977) und Carlo Hemmer (1991). In Rieden op lëtzebuergesch, einer von ihm initiierten Reihe zur Förderung von Reden in luxemburgischer Sprache, veröffentlichte er Vorträge zu wirtschaftlichen Themen, z. B. D'Fra an der Ökonomie oder D'Zoukonft vun dem Lëtzebuerger Wäin an Europa.

Adrien Ries verbindet persönliche Erfahrungen mit Betrachtungen über seinen Heimatort und die bereisten Länder und Kulturen. In Bivelser Tagebuch artikuliert er seine Verbundenheit mit seinem Geburtsort. Israelisches Tagebuch enthält Reisenotizen von zwei längeren Aufenthalten in Israel in den Jahren 1979 und 1982. Orient-Express verbindet vor dem Hintergrund einer Reise zwischen Brüssel und Neapel literarische Texte zum Thema Züge und Reisen mit einer Parodie auf Krimis. Nach seiner Pensionierung unternahm er ausgedehnte Wanderungen im In- und Ausland, deren kulturelle und spirituelle Erfahrungen er in den Aufzeichnungen Frühlingswanderung durch das deutschsprachige Belgien (1989) und Biwels-Bari zu Fouss (1991) in Eis Sprooch (Verein AL) festhielt. Sein Pilgergang in 99 Tagen von Bivels nach Santiago de Compostela liefert die Grundlage zu den Reiseberichten J'ai prié pour vous à Compostelle und Camino de Santiago. Großherzoginsgeburtstag umfasst 34 ironische deutschsprachige Geschichten, in denen Adrien Ries den Luxemburgern in humorvoller Weise den Spiegel vorhält.

Roger Muller

Sonstige Mitarbeit

Titel Jahr Sprache Genres yearsort
Carlo Hemmer: säi Liewen - säi Wierk = sein Leben - sein Werk = sa vie - son œuvre. Ed. par Lex Jacoby, Roger Gillen, Edouard Nicolay, Adrien Ries et Hugues Schaffner
Carlo Hemmer [Autor(in)]
Roger Gillen [Herausgeber(in) / Redakteur(in)]
Lex Jacoby [Herausgeber(in) / Redakteur(in)]
Edouard Nicolay [Herausgeber(in) / Redakteur(in)]
Adrien Ries [Herausgeber(in) / Redakteur(in)]
Hughes Schaffner [Herausgeber(in) / Redakteur(in)]
1991
DEU FRE LTZ
1991

Mitarbeit bei Zeitungen

Titel der Zeitung Benutzte Namen
Cliärrwer Kanton (De) / DCK
Adrien Ries
Eis Sprooch (Actioun Letzebuergesch)
Adrien Ries
Galerie. Revue culturelle et pédagogique
Adrien Ries
Lëtzebuerger Almanach. Red.: Georges Hausemer ; Gestalt.: Heng Ketter
Adrien Ries
Lëtzebuerger Land (d') / d'Letzeburger Land / LL. unabhängige Wochenschrift für Politik, Wirtschaft und Kultur
Adrien Ries
Luxemburger Wort / d'Wort / LW
Stefan Klein
Adrien Ries
Marienkalender / Luxemburger Marienkalender / Lëtzebuerger Panorama
Adrien Ries
nos cahiers. Lëtzebuerger Zäitschrëft fir Kultur
Adrien Ries
Ous der Veiner Geschicht
Adrien Ries

Sekundärliteratur in Auswahl (Autor & Gesamtwerk)

Autor Jahr Info
1991 Adrien Ries In: De Cliärrwer Kanton 13 (1991) 3, S. 6-7.
E.R. (Emile Rossler)
1991 Adrien Ries †. In: Luxemburger Wort 12.10.1991.
Hughes Schaffner
1992 Bibliographie Adrien Ries. In: De Cliärrwer Kanton 14 (1992) 2, S. 35-39.
1994 Spanien heiter bis wolkig. Ein Reisetagebuch

Mitgliedschaft

Name
Institut grand-ducal Section des sciences morales et politiques
LSV - Lëtzebuerger Schrëftstellerverband [1985-2016]
Zuletzt geändert 16.06.2015