Jean-Pierre Hoffmann

Jim Hoffmann

Düdelingen - Luxemburg


Foto: Jean-Pierre Hoffmann
Jean-Pierre Hoffmann
Foto: ©

Nach dem Besuch der Primärschule in Düdelingen besuchte Jean-Pierre Hoffmann von 1910 bis 1913 die Lehrernormalschule. Danach unterrichtete er im Ösling, ab 1915 an der Primärschule in Düdelingen. Während dieser Jahre betrieb er Musik- und Gesangstudien und war 1918 entscheidend an der Gründung des Düdelinger Cercle Symphonique beteiligt. Im Dezember 1925 wurde Jean-Pierre Hoffmann zum Stadtsekretär ernannt. In dieser Funktion beteiligte er sich an der Redaktion der Festtagsbroschüren, die zur Einweihung des Rathauses 1932 und zum 100 jährigen Gedenken an die Unabhängigkeit Luxemburgs 1939 erschienen sind. Von ihm sind ebenfalls Lieder anlässlich lokaler Feierleichkeiten überliefert, u. a. Düdelingen. Weihgesang oder Cantate du Mont Saint Jean (1951).

Bevor Jean-Pierre Hoffmann mit eigenen Theaterstücken vor das Publikum trat, nutzte er ausgedehnte Reisen, um sich auf ausländischen Bühnen mit der zeitgenössischen Theaterproduktion bekannt zu machen. Seine eigenen Stücke, zu denen der Düdelinger Musiker Jean Eiffes die Musik schrieb, hatten den Anspruch, durch gezieltere Handlungsführung und strenge Metrik der eingestreuten Lieder eine Qualitätsverbesserung des luxemburgischen Theaters herbeizuführen. Sie gehorchen dem Schema, dass menschliche Schwächen wie etwa übertriebener Geiz oder Prunksucht nie zum Erfolg führen.

Germaine Goetzinger

Mitarbeit bei Zeitungen

Titel der Zeitung Benutzte Namen
Cahiers luxembourgeois (Les). revue libre des lettres, des sciences et des arts
Jean-Pierre Hoffmann

Sekundärliteratur in Auswahl (Autor & Gesamtwerk)

Autor Jahr Info
1930 J.-P. Hoffmann. In: Jonghémecht 4 (1930) 8, S. 208-213.
Zuletzt geändert 09.11.2015