Wir verwenden essenzielle Cookies, um Ihnen ein besseres Erlebnis auf unserer Website zu gewährleisten. Mehr erfahren

Foto: Gustav Schmit


Foto:
© Droits réservés/Alle Rechte vorbehalten

Gustav Schmit

Burglinster Luxemburg

Nach der Lehrernormalschule unterrichtete Gustav Schmit in Ermsdorf, ab 1924 in Wecker und ab 1933 in Luxemburg. Gustav Schmit wirbt mit der Reisebeschreibung Belgienland-Nordseestrand für eine belgisch-luxemburgische Freundschaft. Sie zeugt von einer gedanklichen Verwandtschaft zur Jugendbewegung, vor allem mit der Darstellung von Naturerleben und Körperlichkeit. Gustav Schmit zeigt sich von der Technik fasziniert und berichtet von der Brüsseler Weltausstellung, wo er erstmals mit der Kolonialbevölkerung konfrontiert wurde.

Gustav Schmit schrieb in der Reihe Onst Land. Regional-Studien den kunst- und kulturgeschichtlichen Reiseführer Kanton Remich (1937) mit der erzieherischen Absicht, Jugendliche auf Wanderwegen zu bilden. Gustav Schmit war u. a. mit Paul Noesen und Paul Staar befreundet, in dessen Anthologie Im Segensstrom der Heimat seine Erzählungen aufgenommen wurden. Er war Mitarbeiter von Les Cahiers luxembourgeois und schrieb kulturgeschichtliche Beiträge u. a. über Wegkreuze in Lëtzebuerger Sonndesblad und Ons Hémecht, die er 1936 in Die Wegkreuze und -Kapellen des Luxemburger Landes zusammenstellte.

Dieser Artikel wurde verfasst von Claude D. Conter

Veröffentlichungen

Mitarbeit bei Zeitungen

  • Titel der Zeitschriften
    Cahiers luxembourgeois (Les). revue libre des lettres, des sciences et des arts
    Verwendete Namen
    Gustav Schmit
  • Titel der Zeitschriften
    Füllhorn (Das). Neue illustrierte Monatsschrift
    Verwendete Namen
    Gustav Schmit
  • Titel der Zeitschriften
    Hémecht / Ons Hémecht / 'T Hémecht
    Verwendete Namen
    Gustav Schmit
  • Titel der Zeitschriften
    Lëtzebuerger Sonndesblad / Luxemburger Sonntagsblatt / Luxemburger Sonntagsblättchen (Luxemburger Sonntags-Blättchen für Stadt und Land)
    Verwendete Namen
    Gustav Schmit

Sekundärliteratur

Zitiernachweis:
Conter, Claude D.: Gustav Schmit. Unter: , aktualisiert am 08.03.2021, zuletzt eingesehen am .