Wir verwenden essenzielle Cookies, um Ihnen ein besseres Erlebnis auf unserer Website zu gewährleisten. Mehr erfahren

Foto: Adam Reiners


Foto:
© Droits réservés/Alle Rechte vorbehalten

Adam Reiners

Clerf Hollerich (damals Gemeinde Hollerich)

Pseudonyme: Ad.R...... ; A.R. ; A.R. Metapsychicus ; Ars ; Boycottus ; Claravallensis ; Dr. Irrefragabilis ; Kopellicus ; Metapsychicus ; M.S. ; Purior ; Dr. Purior ; R-s.

Nach dem Besuch des Priesterseminars in Luxemburg wurde Adam Reiners 1875 zum Priester geweiht. Er war zunächst Vikar in Bettel, von 1876 bis 1882 in Echternach. Von 1882 bis 1884 besuchte er in Paris die École des hautes études, das Institut catholique und die École des chartes, wo er Diplomatik und Paläografie studierte. Nach der Rückkehr 1884 wurde Adam Reiners Pfarrer in Tadler, ab 1887 in Nagem, ab 1893 in Dippach und von 1899 bis 1905 in Oberwampach. Nach seiner Pensionierung 1906 lebte er in Luxemburg und war Seelsorger der Pfarrei Bartringen.

Von Adam Reiners erschienen mehr als 300 Beiträge in den Luxemburger Zeitungen und Zeitschriften Luxemburger Wort, Obermosel-Zeitung, Luxemburger Volksblatt, Journal de Luxembourg, Das Luxemburger Land, Organ des Vereins für christliche Kunst in der Diözese Luxemburg und Luxemburger Hauskalender sowie in ausländischen Publikationen wie Studien und Mittheilungen aus dem Benediktiner-Orden oder Pastor bonus. Adam Reiners war Chefredakteur des Echternacher Anzeiger, später der wöchentlichen Obermosel-Zeitung-Beilage Das Vaterland (1889)

Adam Reiners schrieb historische Studien, u. a. zum Klöppelkrieg, und die lokalgeschichtlichen Studien Kulturgeschichte des Luxemburger Landes (1910-1918), Echternach historique et pittoresque et ses environs. Guide du touriste et du pèlerin par Dr. Purior (Echternach 1887), Die Springprozession zu Echternach (Frankfurt/Main 1884). In seiner Abhandlung Les Manuscrits de l'ancienne abbaye d'Echternach conservés à la Bibliothèque nationale de Paris (1889) untersuchte er die in den Wirren der Französischen Revolution nach Frankreich gebrachten Echternacher Handschriften der Pariser Bibliothèque nationale. Unter dem Pseudonym Dr. Metapsychicus veröffentlichte er Prophezeiungen, An- und Vorzeichen aus Frankreich & Deutschland, über den Völkerkrieg von 1914. Er verfasste zudem liturgische und theologische Schriften, Beiträge über den Heiligen Willibrord, über Lourdes-Pilgerfahrten sowie Erbauungsliteratur, z. B. Marien-Geschichten (Essen 1898) oder Erzählungen am christlichen Familienherde zur Belehrung, Erbauung und Unterhaltung des Volkes (Deggendorf 1904).

Literarisch ist Adam Reiners mit historischen Erzählungen und Theaterstücken sowie Reiseberichten in Erscheinung getreten. Der Reisebericht Jerusalem, Konstantinopel, Athen, Neapel, Pompeji berichtet von einer Pilgerfahrt nach Palästina. Adam Reiners übersetzte die zwei Bekehrungsgeschichten Das Opfer der Grafentochter und Das Opfer des Vaters aus dem Französischen ins Deutsche. Die historische Erzählung Beonrad ist ein Sittenbild aus der Zeit der Sachsenkriege, in dem ein angelsächsischer Pilger den Spuren seines Vorfahren Willibrord folgt. Der Blutzeuge Hermenegild, nach einer Vorlage von Gregor von Tours, ist ein moralisierendes Theaterstück, in dem das Martyrium des westgotischen Königssohnes Hermenegild und die erfolglos erzwungene Bekehrung zum Arianismus durch den Vater erzählt werden. Das 1905 für den katholischen Jünglingsverein geschriebene Bühnenstück Der luxemburger Säulensteher Wulfilaich blieb unveröffentlicht.

Dieser Artikel wurde verfasst von Frank Wilhelm

Veröffentlichungen

Mitarbeit bei Zeitungen

  • Titel der Zeitschriften
    Echternacher Anzeiger
    Verwendete Namen
    Adam Reiners
  • Titel der Zeitschriften
    Hémecht / Ons Hémecht / 'T Hémecht
    Verwendete Namen
    Adam Reiners
  • Titel der Zeitschriften
    Illustrierter Familien-Kalender zur Unterhaltung und Belehrung
    Verwendete Namen
    Ad.R......
  • Titel der Zeitschriften
    Jahrbuch des Deutschen Vereins zur Hebung und Pflege der Muttersprache im deutschredenden Belgien
    Verwendete Namen
    Adam Reiners
  • Titel der Zeitschriften
    Lëtzebuerger Sonndesblad / Luxemburger Sonntagsblatt / Luxemburger Sonntagsblättchen (Luxemburger Sonntags-Blättchen für Stadt und Land)
    Verwendete Namen
    Adam Reiners
  • Titel der Zeitschriften
    Luxemburger Hauskalender
    Verwendete Namen
    Adam Reiners
  • Titel der Zeitschriften
    Luxemburger Land (Das). Organ für vaterländische Geschichte, Kunst und Literatur
    Verwendete Namen
    A.R.
    Adam Reiners
  • Titel der Zeitschriften
    Luxemburger Volksblatt (1880-1891). Politisches Beiblatt zum Luxemburger Sonntagsblatt
    Verwendete Namen
    Adam Reiners
  • Titel der Zeitschriften
    Luxemburger Wort / d'Wort / LW
    Verwendete Namen
    Dr. Irrefragabilis
    R-s.
    Adam Reiners
  • Titel der Zeitschriften
    Obermosel-Zeitung / OMZ
    Verwendete Namen
    Adam Reiners
  • Titel der Zeitschriften
    Organ des Vereins für christliche Kunst im Apostolischen Vikariat [später: in der Diözese Luxemburg]
    Verwendete Namen
    Adam Reiners
  • Titel der Zeitschriften
    Publications de la Section historique de l'Institut [Grand-Ducal] / PSH
    Verwendete Namen
    Dr. Purior
  • Titel der Zeitschriften
    Vaterland (Das) [Beilage der Obermoselzeitung]. Organ für Luxemburgische Geschichte, Kunst und Literatur
    Verwendete Namen
    Adam Reiners

Sekundärliteratur

Mitgliedschaft

  • Verein für christliche Kunst im Apostolischen Vikariat Luxemburg
Zitiernachweis:
Wilhelm, Frank: Adam Reiners. Unter: , aktualisiert am 10.05.2021, zuletzt eingesehen am .