N.S. Pierret

N. S.-Pierret; N. Steffen; Nicolas Steffen; Nikolaus Steffen; Nicolas Steffen-Pierret

Pseud.: Hennes, alias N.S. Pierret ; L. Herbert ; N.S.-P.

Papierberg/Mühlenbach (damals Gemeinde Eich) - Limpertsberg (damals Gemeinde Luxemburg, Teile gehörten aber zu Eich und Rollingergrund)


Foto: N.S. Pierret
N.S. Pierret
Foto: ©

N.S. Pierret ist geboren als Nikolaus Steffen, Er ist der Bruder von Nikolaus Steffen und der Onkel von Nikolaus Steffen Sohn. Da beide Brüder den gleichen Namen trugen, nannte er sich, unter Hinzuziehung des Namens seiner ersten Frau Elisabeth Pierret, fortan N. Steffen-Pierret oder N.S.-Pierret. Nach dem Besuch der Grundschule und einer Arbeit im väterlichen Gärtnereibetrieb trat er eine Lehre bei einem Schreinermeister in Luxemburg an. Nach Abschluss seiner Lehrzeit ging er zur Weiterbildung für fünf Jahre nach Frankreich, u. a. nach Reims und Paris. Von 1862 bis 1898 arbeitete er als Werkmeister in der Eisenbahnschreinerei der Ostbahngesellschaft in Luxemburg.

N.S. Pierret schrieb Gedichte, Theaterstücke und Erzählungen in luxemburgischer und deutscher Sprache. Während die Gedichte Mansfèld fir émmer! (1877) und D'Letzeburger Marseillaise (1893) Episoden der Luxemburger Geschichte thematisieren, sind die meisten Gedichte dem Handwerk gewidmet. Sie illustrieren Tugenden wie den Wert der Arbeit, den Lebensmut und das Glück in der Beschränkung. N.S. Pierrets oftmals rührselige Theaterstücke haben Bäckermeister, Hufschmiede, Gastwirte, Notarschreiber, Bauern oder Förster als Hauptpersonen. N.S. Pierret trat auch als Bearbeiter von Theaterstücken anderer Autoren hervor, wie z. B. von Dicks' De Schǒster Bǒbǒ (1894).

N.S. Pierrets Verdienst besteht darin, die volkstümliche Prosaerzählung als selbständige Gattung in das luxemburgische Schrifttum eingeführt zu haben. Viele seiner Erzählungen erschienen unter dem Titel Geschichten aus der Ucht in den Jahrgängen 1898 bis 1900 des Luxemburger Landes-Kalenders, zu dessen Herausgebern N.S.-Pierret zählte. Daneben war N.S.-Pierret der Herausgeber der sich an den Handwerkerstand richtenden Wochenschrift Der Arbeiter, die von 1878 bis 1882 erschien und für die er viele Beiträge lieferte, wie z. B. die Erzählungen Schloß und Hütte, An der Indianergrenze oder das Märchen aus dem Moseltal Die beiden Könige sowie die komödienhafte Geschichte We' de Jackle' sei Mariche krit huot (1880). Einige von N.S. Pierrets Texten, wie z. B. De Letzeburger Gréchen, sowie seine Theaterstücke lieferten die Vorlage zu Vertonungen durch Gustav Kahnt, Laurent Menager und Wilhelm Stomps.

Gast Mannes

Werke

Titel Jahr Sprache Genres yearsort
Onserer Lider a Gedichter an onserer Letzeburger-deitscher Sproch. Gesammelt an erausgin vun N. G., Redacter vun der "Luxemburger Gazette"
Nicolas-Édouard Becker [Autor(in)]
Lambert-Auguste Fendius [Autor(in)]
Edmond de la Fontaine [Autor(in)]
Michel Lentz [Autor(in)]
Antoine Meyer [Autor(in)]
N.G. (Nicolas Gonner) [Autor(in)]
N.S. Pierret [Autor(in)]
Nicolas Gonner [Herausgeber(in) / Redakteur(in)]
1879
LTZ
1879
Engel an Deiwel oder De Streidt fir dem Félten seng Leich. E Komédéstéck an zwén Akten
N.S. Pierret [Autor(in)]
1880
LTZ
1880
Op Peîschtméndég. E Komedestéck mat Gesank an èngem Akt. Muséck fum G. Kahnt
N.S. Pierret [Autor(in)]
[1889]
LTZ
1889
Den Invalid. Komedestéck mat Gesank an èngem Akt. Muséck fum G. Kahnt
N.S. Pierret [Autor(in)]
[1891]
LTZ
1891
Eng Parti Lamock. E Bild no der Natur gezéchent
N.S. Pierret [Autor(in)]
1894
LTZ
1894
De Wiérwollef. Komedestéck mat Gesank an éngem Akt. Muséck fum L. Menager
N.S. Pierret [Autor(in)]
[1896]
LTZ
1896
De Mêschter Neimân. Komedestéck mat Gesank an èngem Akt. Muséck fum G. Kahnt
N.S. Pierret [Autor(in)]
[ca. 1900]
LTZ
1900
De Schreinerstand. Komesche Virdrag
N.S. Pierret [Autor(in)]
1914
LTZ
1914
Eng onhêmlech Nuôcht. Aus den Erenneronge' fun engem Letzeburger
N.S. Pierret [Autor(in)]
[s.d.]
LTZ

Mitarbeit bei Zeitungen

Titel der Zeitung Benutzte Namen
Arbeiter (Der) [1878-1879]. Organ der Arbeiterbevölkerung Luxemburgs
N.S. Pierret
Lëtzebuerger Sonndesblad / Luxemburger Sonntagsblatt / Luxemburger Sonntagsblättchen
N.S. Pierret
Letzeburger (De). Humoristisch-satirisches Wochenblatt
N.S.-P.
N.S. Pierret
Luxemburger Freie Presse
N.S.-P.
Luxemburger Land in Wort und Bild (Das). Illustrierte Wochenschrift für inländische Geschichte, Altertumskunde, [...]
N.S. Pierret
Luxemburger Landes-Kalender. mit Preisräthseln, Erzählungen, Belehrungen und Adressen [...]
N.S.-P.
N.S. Pierret

Sekundärliteratur in Auswahl (Autor & Gesamtwerk)

Autor Jahr Info
*** (Unbekannt)
1900 Zur Erinnerung an den luxemburger Dichter und Schriftsteller † N. S.-Pierret. In: De Letzeburger 10.11.1900, S. 1-2
1973 N. S. Pierret. In: Revue 28 (1973) 49, S. 22-24.

Referenzwerke

Autor Jahr Info yearsort
Martin Blum
1899-1913 Beiträge zur Literaturgeschichte des Luxemburger Dialektes, oder, Die hauptsächlichen schriftstellerischen Erzeugnisse in diesem Dialekte 1899
Martin Blum
Carlo Hury
1902-1932; reprint 1981 Bibliographie luxembourgeoise : ou. Catalogue raisonné de tous les ouvrages ou travaux littéraires publiés par des Luxembourgeois ou dans le Grand-Duché actuel de Luxembourg. Partie 1. Les auteurs connus. par Martin Blum. Nouv. éd., complétée, avec introd. et index analytique par Carlo Hury 1902
1903 La littérature du Grand-Duché de Luxembourg 1903
Karl Arendt (Charles Arendt)
1904 Porträt-Galerie hervorragender Persönlichkeiten aus der Geschichte des Luxemburger Landes. 1904; (Neuauflage 1972). 1904
1906 Die Dichter der luxemburgischen Mundart. Literarische Unterhaltungen 1906
1929 Mundartliche und hochdeutsche Dichtung in Luxemburg. Ein Beitrag zur Geistes- und Kulturgeschichte des Großherzogtums 1929
1964-1967 Geschichte der Luxemburger Mundartdichtung. Erster Band: Von den Anfängen bis zu Michel Rodange. Zweiter Band: Von Aendréi Duchscher bis zur Gegenwart. Mit einer Bibliographie von Carlo Hury und einem Geleitwort von Prof. Dr Hugo Moser 1964
1981 Luxemburgs Kulturentfaltung im neunzehnten Jahrhundert. Eine kritische Darstellung des literarischen Luxemburg. 1981
2005 Précis d’histoire de la littérature en langue luxembourgeoise 2005
Nicole Sahl
2018 Kleines ABC der Pseudonyme in Luxemburg 2018

Mitgliedschaft

Name
Wörterbuch der luxemburgischen Mundart (1906)
Zuletzt geändert 20.09.2017