Thyra Seillière

London () - Paris ()


Foto: Thyra Seillière
Thyra Seillière
Foto: ©

Thyra Seillière war die uneheliche Tochter des Barons Raymond Seillière und einer Polin. Sie wurde in französischen Klöstern erzogen und strebte eine Karriere als Opernsängerin an. Ihr erster Ehemann, der Schokoladenfabrikant Henri Menier, hinterließ ihr bei seinem Tod eine beträchtliche Rente. Ihr zweiter Ehemann, der Weißrusse Pierre de Elisseieff, starb beim Versuch, seine von den Kommunisten beschlagnahmten Güter wieder zu erlangen. Ihre dritte Ehe mit dem Schauspieler und Theaterkritiker Richard-Pierre Bodin endete 1929 mit einer Scheidung. Danach lebte Thyra Seillière in Marokko mit dem Esten Marcel-Félix de la Harpe. 1935 kaufte sie das so genannte Schloss von Lauterborn, einen ehemaligen zinspflichtigen Bauernhof der Abtei Echternach als Sommerresidenz. Nach den Zerstörungen der Ardennenoffensive ließ Thyra Seillière die Gebäude teilweise neu errichten. Sie plante, aus dem Anwesen ein Begegnungszentrum für französischsprachige Schriftsteller zu machen, aber das Projekt scheiterte mangels finanzieller Mittel. Thyra Seillière unterhielt gute Kontakte zu französischschreibenden luxemburgischen Autoren wie Charles Becker, Marcel Noppeney, Pierre Frieden, Marie Biwer und Germaine Devas.

Thyra Seillière ist Autorin von drei literarischen Werken. Oui, j'ai aimé … enthält ihre Jugenderinnerungen bis 1929 und ist vom Stil her George Sand verpflichtet, eine Neuauflage wurde 1958 in Luxemburg veröffentlicht. L'Intelligence du coeur ist ein Aphorismenband und Silhouettes et paysages ein Sammelband mit Erzählungen, von denen Le jardin mutilé ihrem im Krieg zerstörten Anwesen in Lauterborn gewidmet ist.

Frank Wilhelm

Mitarbeit bei Zeitungen

Titel der Zeitung Benutzte Namen
Grive (La). Ardenne-Champagne-Wallonie
Thyra Seillière

Sekundärliteratur in Auswahl (Autor & Gesamtwerk)

Autor Jahr Info
Jean Motch-Mailly
1964 Lettres à une Princesse lointaine
1988 Oui, j'ai aimé… ou La vie et l'œuvre de Thyra Seillière, châtelaine de Lauterborn, femme de lettres et femme de cœur. In: Les Cahiers luxembourgeois (1988) 3, p. 1-16
1989 La baronne Thyra Seillière. Figure proustienne, châtelaine de Lauterborn. In: Les Nouvelles Pages de la SELF (1989) 14/15, p. 75-102.
Ludivine Jehin
2015 Du côté de Lauterborn. Mémoires d'un autre monde. ["Mondanités" littéraires]. In: Livres-Bücher janvier/février 2015, p. 11

Sekundärliteratur zu den einzelnen Werken

Titel Jahr yearsort
Oui, j'ai aimé …, ou, La vie d'une femme 1943 1943
L'Intelligence du cœur 1947 1947
Silhouettes et paysages 1948 1948

Mitgliedschaft

Name
SELF / S.E.L.F. - Société des écrivains luxembourgeois de langue française
Zuletzt geändert 02.12.2014