René Weimerskirch

Pseud.: R.W. ; Wer

Mersch - Luxemburg-Gasperich


Foto: René Weimerskirch
René Weimerskirch
Foto: ©

René Weimerskirch besuchte die Grundschule in Kleinbettingen. Nach dem Umzug 1936 nach Gasperich besuchte er das Athenäum und anschließend die Lehrernormalschule. Er unterrichtete in Ermsdorf, Bous/Remich und Alttrier und wurde im Juni 1943 zum Arbeitsdienst, später zum Wehrdienst zwangsverpflichtet. Als Flakgehilfe in Wien und Hamburg und bei Eger (Tschechien) wurde er später von tschechischen Partisanen gefangengenommen. Im Juli 1945 kehrte er nach Luxemburg zurück und arbeitete als Grundschullehrer in Grevels und Pütscheid, von 1946 bis 1949 in Nospelt und danach in Luxemburg.

Seit 1952 war René Weimerskirch Dirigent der Chantres de Ste Thérèse de Gasperich und Hausautor der diesem Gesangverein angeschlossenen Theatergruppe Goyspill, wo er im November 1960 mit der Komödie Den Här Schrobildgen nach der Vorlage von Molières Le malade imaginaire debütierte, die auch unter dem Titel Krank oder net  vorliegt. René Weimerskirch schrieb Einakter sowie Komödien, alles in allem mehr als 22 Theaterstücke, die an die Stücke von Tit Schroeder und Norbert Weber anschließen. Zugleich entstand 1962 die Kabarettgruppe Flantëssen. Zahlreiche Kabarettstücke wurden vom luxemburgischen Radio- und Fernsehsender RTL gesendet. In den 60er Jahren adaptierte und übersetzte René Weimerskirch Stücke und vermittelte zahlreiche Klassiker der Weltliteratur auf dem Luxemburger Volks- und Dorftheater: Den Horrbock (Der Widerspenstigen Zähmung von Shakespeare), Dem Luussert séng Spichten (Fourberies de Scapin von Molière), D'Brandstëfter (Biedermann und die Brandstifter von Max Frisch), Den Eilespill (Till Eulenspiegel).

Unter den Originaldichtungen ist das autobiografisch geprägte Stück De sauren Apel hervorzuheben, das die Erfahrung der Zwangsrekrutierten vorführt. Die Themen seiner Schauspiele umfassen das politische System (De fënnefte Sëtz), das Familienleben, den Generationenkonflikt (De Schëllegen) und die nationale Geschichte. René Weimerskirch schrieb darüber hinaus die Märchen D'Wonnerrous, De Kueder mat de Stiwwelen, Déi dräi gëlden Hoër und De wäisse Bier, zwei Stücke für das Kindertheater (De Pierchen a sein Hond, Robinson) sowie zwei dramatische Bearbeitungen für das Kindersparfest.

Nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil übersetzte er Lieder und Gebete aus dem Lateinischen wie auch aus dem Französischen ins Luxemburgische. Einige wenige Originalgedichte in luxemburgischer Sprache und Lieder sind von Norbert Hoffmann vertont worden. Als Komponist schrieb René Weimerskirch vokale Kirchenmusik .

Claude D. Conter

Werke

Titel Jahr Sprache Genres yearsort
De sauren Apel. E Stéck aus de Joeren 1940- 45 a 4 Deler
René Weimerskirch [Autor(in)]
[1963]
LTZ
1963
De Stëppchen. Farce an zwéin Akten
René Weimerskirch [Autor(in)]
[1963]
LTZ
1963
D'Feier am Stréi. Eng al Geschicht an neiëm Gezei
René Weimerskirch [Autor(in)]
[1963]
LTZ
1963
De Beemchen. E Spill fir Chrëschtdag
René Weimerskirch [Autor(in)]
[1966]
LTZ
1966
De louse Bauer. Koméidistéck a Biller
René Weimerskirch [Autor(in)]
[1966]
LTZ
1966
Den Eilespill. En Szenespill fir kleng a grouss Leid
René Weimerskirch [Autor(in)]
[1967]
LTZ
1967
De 5te Sëtz. E satirescht Koméidistéck aus eiser Zäit an 9 Biller.
René Weimerskirch [Autor(in)]
[1969]
LTZ
1969
De weisse Bier. E Märchen geschriwwen fir de Lëtzeburger Theater
René Weimerskirch [Autor(in)]
[1969]
LTZ
1969
De Schëllegen. Koméidistéck a 5 Biller
René Weimerskirch [Autor(in)]
[1970]
LTZ
1970
Oho Misch. Koméidistéck a 5 Biller
René Weimerskirch [Autor(in)]
[1972]
LTZ
1972
En hätt gär séng Rou. E Stéck a 4 Deler an engem Nospill
René Weimerskirch [Autor(in)]
[1974]
LTZ
1974
Entgleist. Stéck an 3 Deler
René Weimerskirch [Autor(in)]
[1979]
LTZ
1979

Eigene Übersetzungen und Adaptationen

Titel Jahr Sprache Genres yearsort
Den Här Schrobildgen. Come'diesteck an drei Akten. Frei aus dem Franze'schen iwerdroen no enger Comédie vum Molière
Molière [Autor(in)]
René Weimerskirch [Übersetzer(in)]
[1960]
LTZ
1960
Dem Luussert séng Spichten. Koméidistéck an 3 Akten, frai no enger Comédie vum Molière. Musek: Norbert Hoffmann
Molière [Autor(in)]
René Weimerskirch [Übersetzer(in)]
[1961]
LTZ
1961
Den Horrbock. Koméidistéck a 5 Biller. Fräi no engem alen englesche Modell
Unbekannt [Autor(in)]
René Weimerskirch [Übersetzer(in)]
[1963]
LTZ
1963
D'Wonnerrous. No engem bekannte Märchen fir de "Letzebuerger Theater"
Unbekannt [Autor(in)]
René Weimerskirch [Übersetzer(in)]
[1964]
LTZ
1964
Dalere vu Stären. No dem Grimmsche Märchen
Jakob Grimm [Autor(in)]
Wilhelm Grimm [Autor(in)]
René Weimerskirch [Übersetzer(in)]
[1965]
LTZ
1965
Déi dräi gëlden Hoër. Märchespill geschriwwen no de Gebridder Grimm
Jakob Grimm [Autor(in)]
Wilhelm Grimm [Autor(in)]
René Weimerskirch [Übersetzer(in)]
[1965]
LTZ
1965
De Kueder mat de Stiwwelen. No dem Marchen vun de Gebridder Grimm
Jakob Grimm [Autor(in)]
Wilhelm Grimm [Autor(in)]
René Weimerskirch [Übersetzer(in)]
[1965]
LTZ
1965
Robinson. Ganz fräi nom Steck vum F. Forster
Friedrich Forster [Autor(in)]
René Weimerskirch [Übersetzer(in)]
[1965]
LTZ
1965
D'Brandstëfter. Mat der Erlabnis vum Suhrkampverlag, Frankfurt-Main an d’Lëtzebuergescht iwwerdroen vum R.W.
Max Frisch [Autor(in)]
R.W. (René Weimerskirch) [Übersetzer(in)]
[1971]
LTZ
1971
De Pierchen a sein Hond. E Spill fir Kanner no engem Liesstéck vum Hans Nicklisch
Hans Nicklisch [Autor(in)]
René Weimerskirch [Übersetzer(in)]
[1972]
LTZ
1972

Mitarbeit bei Zeitungen

Titel der Zeitung Benutzte Namen
Eis Sprooch (Actioun Letzebuergesch)
René Weimerskirch

Sekundärliteratur in Auswahl (Autor & Gesamtwerk)

Autor Jahr Info
1964-1967 Geschichte der Luxemburger Mundartdichtung. Erster Band: Von den Anfängen bis zu Michel Rodange. Zweiter Band: Von Aendréi Duchscher bis zur Gegenwart. Mit einer Bibliographie von Carlo Hury und einem Geleitwort von Prof. Dr Hugo Moser
1979 Theater auf der Dorfbühne. In: Luxemburger Marienkalender 1979, S. 108-113
[1985] Erënnerung un de René Weimerskirch (1921-1985). Ed. par Les Chantres de Ste Thérèse
1987 Radioscopie de la littérature luxembourgeoise sur la seconde guerre mondiale. Bibliographie annotée des publications autonomes des quarante dernières années
Anonym (Unbekannt)
2005 Erënnerongen un de René Weimerskirch. Gedenkmatinée op Pällemsonndeg am Porheem zu Gaasperech. In: Luxemburger Wort 18.03.2005, S.14.
2005 Précis d’histoire de la littérature en langue luxembourgeoise
Claude Kremer
2018 Im Banne der Vereinsbühne. Der Bestand von René Weimerskirch. (Zoom auf das Literaturarchiv). In: Fundstücke = Trouvailles (3) 2016/2017, S. 358 - 361. [& In: Die Warte Nr. 15/2544, 11.05.2017), p. 2-3]
Claude Kremer
2018 René Weimerskirchs Sammelmappe zu "Dem Luussert seng Spichten" (1961). In: Fundstücke = Trouvailles (3) 2016/2017, S. 304 - 305.

Sekundärliteratur zu den einzelnen Werken

Titel Jahr yearsort
D'Wonnerrous. No engem bekannte Märchen fir de "Letzebuerger Theater" [1964] 1964
Zuletzt geändert 14.12.2018