Wir verwenden essenzielle Cookies, um Ihnen ein besseres Erlebnis auf unserer Website zu gewährleisten. Mehr erfahren

Foto: Thérèse de Vos


Foto:
© Collection CNL

Thérèse de Vos

Charleroi () Trier ()

Thérèse de Vos wuchs in Belgien auf und unterrichtete Französisch und Niederländisch an Sekundarschulen. 1968 zog sie nach Luxemburg und arbeitete als Assistentin des Generalsekretärs der Europäischen Investitionsbank. Später zog sie nach Trier.

1966 veröffentlichte Thérèse de Vos Paroles d'un bourgmestre, ein Handbuch mit Beispielen für Gelegenheitsansprachen. 1983 übernahm sie zu Gunsten des Malteserordens die Neuausgabe des Messbuchs Codex rhodensis von La Rochechinard.

Thérèse de Vos veröffentlichte regelmäßig Gedichte in Die Warte-Perspectives und in Apertura. Zwölf ihrer Gedichte begleiten den Fotoband Regina Pacis. Les vitraux de la chapelle Regina Pacis à Heisdorf (1996). Unter dem Titel Poèmes erschien 1981 ein Band mit Gedichten von Thérèse de Vos, Cécile Ries, Henriette Theisen und Lily Unden. Thérèse de Vos' französischsprachige Lyrik steht in der Tradition eines christlichen Humanismus. Sie orientiert sich an biblischen Zitaten und ruft zur aktiven Nächstenliebe auf, die sich auch in der Solidarität mit der Dritten Welt ausdrückt.

Thérèse de Vos war u. a. Mitglied des Literaturzirkels der Europakommission, der Scottish Poetry Library Association, der Accademia Contea di Modica und Präsidentin der Accademia Iblea di lettere, scienze e arti di Ragusa. Sie erhielt zahlreiche Preise bei italienischen Literaturwettbewerben, u. a. 1981, 1984 und 1986 den ersten Preis im Internationalen Lyrikwettbewerb in Tarent (I).

Dieser Artikel wurde verfasst von Sandra Schmit

Veröffentlichungen

Übersetzungen

Mitarbeit bei Zeitungen

  • Titel der Zeitschriften
    Apertura Magazine
    Verwendete Namen
    Thérèse de Vos
  • Titel der Zeitschriften
    Nuova Europa = Nouvelle Europe = NEeuropa. arts, letters, science
    Verwendete Namen
    Thérèse de Vos
  • Titel der Zeitschriften
    Warte (Die) = Perspectives. Supplément culturel du Wort
    Verwendete Namen
    Thérèse de Vos

Sekundärliteratur

Zitiernachweis:
Schmit, Sandra: Thérèse de Vos. Unter: , aktualisiert am 26.03.2021, zuletzt eingesehen am .