Joseph Hochmuth

Fr. Jos. Ferd. Hochmuth; Franz Joseph Ferdinand Hochmuth

Pseud.: F.J.F.H. ; Priester der Diöcese Luxemburg (Ein)

Luxemburg-Pfaffenthal - Mertingen ()


Nach seinem Abitur am Athenäum 1864 setzte Joseph Hochmuth seine Studien am Priesterseminar in Luxemburg fort und wurde Vikar in Rollingergrund. Später wirkte er als Lehrer in Melle (B), dann in Alexandrien (Ägypten). Zu Beginn der 1880er Jahre zog er nach Bayern, wo er zuerst Redakteur der Wochenschrift Raphael in Donauwörth, dann Benefiziar in Mertingen wurde.

Der Band Gedichte, der 1869 eine Neuauflage erfuhr, enthält Stimmungslyrik sowie religiöse und historische Gedichte, die auch Bezug auf Luxemburg nehmen. Einzelne Gedichte sind im Luxemburger Sonntagsblättchen und im Luxemburger Wort erschienen. Joseph Hochmuth ist der Autor der historischen Dramen Sebastian über das Leben des heiligen Sebastian und Die Kreuzfahrer, die beide vom Luxemburger Gesellenverein aufgeführt wurden. Unveröffentlicht blieben das historische Schauspiel in fünf Akten Christoph Columbus oder Undank ist der Welt Lohn und das Weihnachtsspiel Der Stern von Bethlehem, beide im Gesellenverein aufgeführt.

Unter der Autorenangabe "von einem Priester der Diöcese Luxemburg" verfasste Hochmuth 1882 zusammen mit Karl Müllendorff die Luxemburger Heiligen-Legende.

Roger Muller

Werke

Titel Jahr Sprache Genres yearsort
Gedichte
Fr. Jos. Ferd. Hochmuth (Joseph Hochmuth) [Autor(in)]
1865
DEU
1865
Die Kreuzfahrer. Historisches Schauspiel in fünf Aufzügen. Zunächst für den Luxemburger Gesellen-Verein bearbeitet und von demselben zu verschiedenen Malen aufgeführt
Fr. Jos. Ferd. Hochmuth (Joseph Hochmuth) [Autor(in)]
1886
DEU
1886

Eigene Übersetzungen und Adaptationen

Titel Jahr Sprache Genres yearsort
Sebastian. Trauerspiel in fünf Aufzügen, nach Wiseman's Fabiola bearbeitet und dem Luxemburger Gesellenverein gewidmet
Nicholas Patrick Wiseman [Autor(in)]
Fr. Jos. Ferd. Hochmuth (Joseph Hochmuth) [Übersetzer(in)]
1879
DEU
1879

Mitarbeit bei Zeitungen

Titel der Zeitung Benutzte Namen
Lëtzebuerger Sonndesblad / Luxemburger Sonntagsblatt / Luxemburger Sonntagsblättchen (Luxemburger Sonntags-Blättchen für Stadt und Land)
Joseph Hochmuth
Luxemburger Wort / d'Wort / LW
F.J.F.H.
Joseph Hochmuth
Organ des Vereins für christliche Kunst im Apostolischen Vikariat [später: in der Diözese Luxemburg]
Joseph Hochmuth
Raphael. Illustrierte Zeitschrift für die reifere Jugend und das Volk
Joseph Hochmuth

Sekundärliteratur in Auswahl (Autor & Gesamtwerk)

Autor Jahr Info
Unbekannt
1888 F. J. F. Hochmuth, ehemaliger Redacteur des "Raphael" †. In: Luxemburger Volks-Blättchen Nr. 1, 29.9.1888, S. 9-10
Martin Blum
Carlo Hury
1902-1932; reprint 1981 Bibliographie luxembourgeoise : ou. Catalogue raisonné de tous les ouvrages ou travaux littéraires publiés par des Luxembourgeois ou dans le Grand-Duché actuel de Luxembourg. Partie 1. Les auteurs connus. par Martin Blum. Nouv. éd., complétée, avec introd. et index analytique par Carlo Hury
Franz Brümmer
1913 Lexikon der deutschen Dichter und Prosaisten vom Beginn des 19. Jahrhunderts bis zur Gegenwart.
1929 Mundartliche und hochdeutsche Dichtung in Luxemburg. Ein Beitrag zur Geistes- und Kulturgeschichte des Großherzogtums
1981 Luxemburgs Kulturentfaltung im neunzehnten Jahrhundert. Eine kritische Darstellung des literarischen Luxemburg.
Jean Malget
2007 Franz Joseph Ferdinand Hochmuth. 1845-1888. Bio-bibliographischer Versuch zum Leben und Schaffen eines verdienstvollen Luxemburger Geistlichen. In: Hémecht 59 (2007) 2, S.187-198.
Pierre Marson
2011 "Vun der Sauer bis bei den Nil". Luxemburger Autoren und die islamische Welt. Eine Anthologie

Sekundärliteratur zu den einzelnen Werken

Titel Jahr yearsort
Gedichte 1865 1865
Sebastian. Trauerspiel in fünf Aufzügen, nach Wiseman's Fabiola bearbeitet und dem Luxemburger Gesellenverein gewidmet 1879 1879
Die Kreuzfahrer. Historisches Schauspiel in fünf Aufzügen. Zunächst für den Luxemburger Gesellen-Verein bearbeitet und von demselben zu verschiedenen Malen aufgeführt 1886 1886

Mitgliedschaft

Name
Gesellenverein
Zuletzt geändert 15.06.2018