Wir verwenden essenzielle Cookies, um Ihnen ein besseres Erlebnis auf unserer Website zu gewährleisten. Mehr erfahren

Foto: Josy Christen


Foto:
© Collection CNL

Josy Christen

Joseph Christen
Bartringen

Pseudonyme: jc ; Jochri

Josy Christen besuchte nach der Grundschule in Bartringen das Athenäum. Der von 1973 bis 2011 in Bartringen unterrichtende Grundschullehrer war zwischen 1967 und 1973 freier Mitarbeiter der RTL-Sendung Kulturell hallef Stonn, für die er Gedichte, Erzählungen und Hörspiele für Kinder schrieb. Er verfasste auch regelmäßig Beiträge für die Kulturbeilage Le Phare des Tageblatt.

Der Lyriker sowie Kinder- und Jugendbuchautor Josy Christen schreibt in luxemburgischer Sprache. Außer neun Hörspielen (u.a. Op der Däiwelsbuerg, De Clown Beppo) legte er mit De Max and de Moritz und De Jang Huppebeen a Compagnie eine Übersetzung der populären Wilhelm-Busch-Geschichten auf Luxemburgisch vor. Im Gedichtband Flott Sachen schrieb er nebst Übersetzungen u. a. des Till Eilespigel vor allem Originalgedichte für Kinder, verhaltensdidaktische und handlungsanweisende Gedichte für den Alltag. Im Zyklus Loosst dach d'Kanner och 'mol knoutren aus Abee merci! schildert er den Alltag aus der Kinderperspektive. In weiteren Kinderliedern und -gedichten in der Revue de la Jeunesse des Roten Kreuzes, deren Mitarbeiter er seit 1975 war, erinnert er mit gereimten Sagen und historischen Anekdoten an die Luxemburger Kulturgeschichte, um ein Bewusstsein der nationalen Sprache und Geschichte zu stiften und zu vertiefen. Die Worterläuterungen zu selten gebrauchten, aber typischen Wörtern zeugen von Josy Christens sprachdidaktischem Impetus (Vun hei a vun do 1993).

Das Thema der Geschichte Luxemburgs und der nationalen Identität beschäftigt Josy Christen auch in seinen Gedichtbänden für Erwachsene Liewes-Latäin, Pefferkäerchen, Donnerkeil!! , Abee merci!, Stëpplereien. In teils polemischen, teils satirisch-kritischen Gedichten kommentiert er politische Entscheidungen sowie Gebräuche und Traditionen und karikiert Verhaltens- und Redeweisen im Alltag. Sein lyrisches Oeuvre ist zudem ein Archiv der Populärkultur, in dem Zeitgenössisches aus Kultur, Tourismus, Medien, Politik und Kommerz festgehalten wird. Einige Gedichte wurden von Béby Kohl-Thommes und Jos Kinzé vertont.

Josy Christen hat darüber hinaus mehr als 20, unveröffentlicht gebliebene Boulevardtheaterstücke, Sketsche und Einakter für die Laienschauspielgruppen geschrieben, in denen er den kritisch-polemischen Ton seiner Gedichte gegen einen humorvollen eintauscht, z. B. D'Weltgeschicht um Karussell, De Professer Kinkerlitzchen, Sou kënnt een op den Hond. Bei den zahlreichen Volkstheaterstücken handelt es sich sowohl um Originalstücke wie Kuddel-Muddel, Tuttlabuttéck, Do mengs de, Du misst...! als auch um Adaptionen fremdsprachiger Stücke und Romane von Edgar Wallace oder Alexander Spoerl wie auch von Filmen und Fernsehsendungen, z. B. Don Camillo und Peppone. Josy Christens Debüt D'Famill Frippgen wurde 1991 in einer Inszenierung der Amicale de Wolcrange mit französischen Untertiteln von der RTBF 1 gesendet. Seit 1984 schreibt Josy Christen für René Pütz und die Theatergruppe Lëtzebuerger Theater Revuen, zunächst allein, später u. a. mit Pir Kremer und Pol Pütz z. B. Knack-aut. Ebenfalls für René Pütz schrieb Josy Christen satirisch-ironische Monologe mit Kommentaren zu aktuellen Ereignissen, die jener als DNR-Schnëssert zwischen 2000 und 2001 in Radio DNR vortrug.

Dieser Artikel wurde verfasst von Claude D. Conter

Veröffentlichungen

Mitarbeit bei Zeitungen

  • Titel der Zeitschriften
    APROPO. Athénée Prose Poésie
    Verwendete Namen
    Josy Christen
  • Titel der Zeitschriften
    Eis Sprooch (Actioun Letzebuergesch)
    Verwendete Namen
    Josy Christen
  • Titel der Zeitschriften
    Phare (Le). Kulturelle Beilage - Point de vue culturel
    Verwendete Namen
    Josy Christen
  • Titel der Zeitschriften
    Revue de la Jeunesse. éditée par la Croix-rouge luxembourgeoise
    Verwendete Namen
    Josy Christen
    jc

Sekundärliteratur

Auszeichnungen

Mitgliedschaft

  • Lëtzebuerger Theater
  • Revue (Theater)

Archiv

Zitiernachweis:
Conter, Claude D.: Josy Christen. Unter: , aktualisiert am 07.05.2021, zuletzt eingesehen am .