Wir verwenden essenzielle Cookies, um Ihnen ein besseres Erlebnis auf unserer Website zu gewährleisten. Mehr erfahren

Foto: Sonia Thewes


Foto:
© Droits réservés/Alle Rechte vorbehalten

Sonia Thewes

Luxemburg

Sonia Thewes besuchte die Grundschule in Limpertsberg, dann in Luxemburg das Lycée de garçons und schließlich das Lycée Michel Rodange, wo sie ihr Abitur erlangte. Bis 1990 arbeitete sie in der Privatwirtschaft. Von 1990 bis 2007 war sie Hausfrau und Mutter, und daneben, von 1994 bis 2001, Lehrbeauftragte in der Grundschule sowie, ab 1989, Fremdenführerin in der Stadt Luxemburg. Von 2007 bis 2018 ist sie Sekretärin der Vereinigung Freed um Liesen. Seit 2010 gibt sie Luxemburgischkurse bei verschiedenen Gemeinden, in der Erwuessebildung und beim Institut national de l’administration publique (INAP). Sonia Thewes arbeitet ebenfalls als Lektorin und Korrektorin von luxemburgischsprachigen Texten, etwa von Susy Schmit oder Michèle Ungeheuer. Ihr erstes Buch Spill mam Saz (2011) ist ein pädagogisches Mittel, um die Sprachschüler zum Sprechen anzuregen.

Sonia Thewes übersetzt Kinderbücher von luxemburgischen und ausländischen Autoren aus dem Französischen, Deutschen und Englischen ins Luxemburgische. Die Geschichten richten sich oft an Leser der Grundschulzyklen 1 und 2, die Originaltexte sind von Judith Paskin, Nathalie Dargent, Suzanne Lang und Marie-Isabelle Callier. Abwechselnd mit Josée Klincker und Myriam Welschbillig überträgt sie auch eine Reihe von Büchern rund um De Wollef / De Wëllefchen von Orianne Lallemand. Hierin vermittelt ein kleiner Wolf den Kindern altersgerecht Themen ihrer Lebenswelt. Es gibt aber auch manchmal zweisprachige Bilderbücher für die Kleinsten, wie etwa De Bill geet gär an d'Schoul (2020), Molbierblo a bommelgiel (2020) oder die Reihe der Wimmelbücher zu verschiedenen Themen Sichen a fannen (2021).

Dieser Artikel wurde verfasst von Nicole Sahl

Veröffentlichungen

Zitiernachweis:
Sahl, Nicole: Sonia Thewes. Unter: , aktualisiert am 03.06.2021, zuletzt eingesehen am .