Wir verwenden essenzielle Cookies, um Ihnen ein besseres Erlebnis auf unserer Website zu gewährleisten. Mehr erfahren

Foto: Mandy Thiery


Foto:

Mandy Thiery

Esch/Alzette

Nach der Grundschule in Oberkorn und Ehleringen besuchte Mandy Thiery von 2004 bis 2009 das Lycée Hubert Clément in Esch/Alzette. Anschließend wechselte sie an das dortige Lycée de garçons, wo sie 2012 das Abitur machte. Nach einem Bachelorstudiengang in Europäischer Kultur an der Universität Luxemburg absolvierte sie von 2017 bis 2020 einen Masterstudiengang in Theaterwissenschaft und Interkulturalität an der gleichen Universität. Neben dem Studium machte sie Praktika am Théâtre national du Luxembourg (TNL) und am Escher Theater.

Auf Initiative von Ian De Toffoli trug sie 2015 ihr Kurzstück E braavt Meedchen im Rahmen der New Voices im Kasemattentheater vor. 2018 wurde das Monodrama Escher Meedchen unter der Regie von Rafael David Kohn im Escher Theater uraufgeführt. Die Räumung des Hauses ihrer an Alzheimer erkrankten Mutter gibt einer Frau den Anlass, um über die Ursachen ihrer vertrackten familiären Situation zu reflektieren. Nach und nach kommt die schwierige Vorgeschichte mit dem Vater ihrer herangewachsenen Tochter ans Licht und setzt Gefühle frei, die sie jahrelang unterdrückt hat, um ihrer Tochter eine bessere Zukunft zu ermöglichen.

Mandy Thiery nimmt regelmäßig an den Lesereihen Désœuvrés und Word in Progress teil.

Dieser Artikel wurde verfasst von Claude Kremer

Sekundärliteratur

Zitiernachweis:
Kremer, Claude: Mandy Thiery. Unter: , aktualisiert am 09.06.2021, zuletzt eingesehen am .