Marguerite Textor

Pseud.: Mariette ; M.T.

Echternach - Luxemburg


Marguerite Textor besuchte von 1900 bis 1903 die Lehrerinnennormalschule und arbeitete anschließend als Volksschullehrerin in Grevenknapp, Hamm, Schrondweiler und Rollingen/ Mersch, ehe sie von 1915 bis 1919 im Auftrag der luxemburgischen Regierung Pädagogik in Leipzig, Bonn und Freiburg (CH) studierte. 1919 wurde sie zur ersten luxemburgischen Schulinspektorin ernannt. Nachdem sie im Februar 1941 von diesem Posten zurückgetreten war, unterrichtete sie bis Ende desselben Jahres an der Lehrerinnennormalschule in Walferdingen.

Marguerite Textor war ständige Mitarbeiterin der von Arthur Hary herausgegebenen Publikationsorgane Zeitung für kleine Leute, Morgenglocken und Luxemburger Schulfreund sowie der Luxemburger Frau, dort auch unter dem Pseudonym Mariette. Während des Schuljahres 1918 übernahm sie die Redaktion der Zeitung für kleine Leute, um sie ein Jahr später, als sie Schulinspektorin wurde, wieder an Arthur Hary abzugeben. In der Reihe Lies mich erschien der Märchenband Ich will euch erzählen… mit belehrenden und moralisierenden Erzählungen.

Germaine Goetzinger

Mitarbeit bei Zeitungen

Titel der Zeitung Benutzte Namen
Herdfeier. Luxemburger Dorffrauen
Marguerite Textor
Luxemburger Frau (Die). Organ der katholischen Frauenorganisationen Luxemburgs
Marguerite Textor
Luxemburger Schulfreund. Organ. des Kath.Lehrer- und Lehrerinnenvereins
Marguerite Textor
Morgenglocken. Luxemburger Kinderzeitung
Marguerite Textor
Zeitung für kleine Leute
M.T.
Marguerite Textor
Zuletzt geändert 13.02.2014