Edmond Joseph Klein

E.J. Klein

Pseud.: Eck ; Ejk ; E.J.Kl. ; Nielke ; Papa Klein (genannt)

Wiltz - Luxemburg


Foto: Edmond Joseph Klein
Edmond Joseph Klein
Foto: ©

Edmond Joseph Klein war der Sohn eines Notars. Nach dem Abitur 1885 am Athenäum studierte er zunächst Philosophie und Philologie, wechselte das Fach und studierte Agrar- und Naturwissenschaften in Freiburg/Breisgau, Straßburg und Göttingen sowie an der Landwirtschaftlichen Akademie in Bonn-Poppelsdorf. Nach seinem Doktorat 1892 mit einer Arbeit über die Anatomie und die Physiologie der Pflanzen unterrichtete er Biologie am Gymnasium in Diekirch und ab 1904 in Luxemburg. Dort lehrte er auch bis 1934 Botanik und Zoologie an den Cours supérieurs und an der Industrie- und Handelschule in Luxemburg, wo er sich die Bezeichnung Papa Klein erwarb. Von praktischer Bedeutung war Edmond Joseph Kleins Entdeckung der Reblaus 1907 im Wâlbierg zwischen Gostingen und Ehnen, die eine Umstellung des Weinbaus auf andere Rebsorten zufolge hatte.

Edmond Joseph Klein war Mitglied mehrerer wissenschaftlicher Gesellschaften: Société d'hygiène sociale et scolaire, Association nationale d'arboriculture et d'horticulture, Société des amis des musées. Er war der Gründer und erster Präsident des Vereins Landwûol (1923) und leitete das Institut grand-ducal, Section des sciences naturelles, physiques et mathématiques von 1923 bis 1940 und war Mitarbeiter der Fauna, Fachzeitschrift der Société des naturalistes luxembourgeois, für die er als Präsident auch das Vereinslied schrieb. Er schrieb naturwissenschaftliche Fachbeiträge in französischer und populärwissenschaftliche Schriften in deutscher Sprache.

Nebst kürzeren biografischen Abrissen von Lehrern und Wissenschaftlern veröffentlichte Edmond Joseph Klein wissenschaftliche Studien wie die Pflanzenphysiologischen Versuche und Demonstrationen (1906) sowie Fachbeiträge im Recueil des Mémoires et travaux publiés par la Société botanique du Grand-Duché de Luxembourg. Es war Edmond Joseph Klein ein Anliegen, die deskriptive Biologie im Anschluss an die Darwinsche Evolutionstheorie um geografische, ökologische und andere Umweltfaktoren zu ergänzen, so etwa in der Vortragsreihe Die Pflanze im Kampfe mit ihrer Umgebung (1904). Aufsätze und Vorträge an der Volkshochschule über die Pflanzen- und Tierbiologie sowie über den Tierschutz und Gesundheitsfragen publizierte er in Luxemburger Obstbaukalender, Luxemburger Obstbaufreund, Luxemburger Schulfreund, Les Cahiers luxembourgeois und Critique littéraire. Für Kinder schrieb er die Rubrik Aus Zimmer, Garten und Au. Pflanzenkundliche Monatsplaudereien in der Zeitung für kleine Leute.

Auffällig ist, dass Edmond Joseph Klein zahlreiche Dichter in seinen naturwissenschaftlichen Studien zitierte, so etwa in Sonnige Ferientage an der belgischen Nordsee Nik Welter, Nikolaus Hein, Ernst Moritz Arndt, Victor Scheffel, Goethe oder Jean-Pierre Béranger. Die Vereinigung von Natur- und Geisteswissenschaft war ihm ein besonderes Anliegen, wie sie im Vortrag Dichtung und Technik zum Ausdruck kam. 1927 hielt er in Wiltz den Festvortrag anlässlich der Hundertjahrfeier von Michel Rodange.

Bekannt wurde Edmond Joseph Klein als Schriftsteller mit Witzen und Anekdoten Kleng Weltzer Schnôken, die er in der Ardenner Zeitung unter dem Pseudonym Ejk zum Besten gab, mit skurrilen Beobachtungen aus der Tierwelt, die er unter dem Pseudonym Nielke in der Reihe Zeitgemäße naturwissenschaftliche Plaudereien veröffentlichte und insbesondere mit seinen Komödien in luxemburgischer Sprache. Wie René Hemmer verfasste er im Rahmen der Theaterreformbewegung ausschließlich Übertragungen aus dem Deutschen. Die seit der Biedermeierzeit in Luxemburg beliebten Stücke von August von Kotzebue gaben die Vorlage für vier Adaptionen ab, in denen Ehegeschichten, die Störung und Wiederherstellung der bürgerlichen Familienidylle, die Eingliederung von Außenseitern in die Gesellschaft und der Wertekanon bürgerlichen Verhaltens im Mittelpunkt stehen. Die Komödien De Prisonne'er, D'Madam ass jalo's, Kolter-Molter und D'Miißi wurden in den Jahren 1917 und 1918 in der hauptstädtischen Lîes aufgeführt. Da in den Stücken vor allem allgemeinmenschliche Probleme verhandelt werden, wurde in den Übersetzungen bis auf die Namensgebung und soziolektale Besonderheiten auf eine lokale Einfärbung bezüglich der Ortsbeschreibungen und Sozialverhältnisse verzichtet.

Claude D. Conter

Werke

Titel Jahr Sprache Genres yearsort
Melodien zu Allerlê klengt Gerebbels fîr om Theater auszehellefen
Ejk (Edmond Joseph Klein) [Autor(in)]
1925
LTZ
1925

Eigene Übersetzungen und Adaptationen

Titel Jahr Sprache Genres yearsort
D'Madam ass jalo's. E Stöckelchen an engem Akt. Freî nom Kotzebue
August von Kotzebue [Autor(in)]
Edmond Joseph Klein [Übersetzer(in)]
1917
LTZ
1917
Kolter-Molter. En Dûrchenâner-Steck a 5 Akten. Frei nôm Kotzebue
August von Kotzebue [Autor(in)]
Edmond Joseph Klein [Übersetzer(in)]
1917
LTZ
1917
De Knaps oder Derdûrech an derdûrech. Kome' de' stéck an èngem Opzock ganz frei nom Kotzebue
August von Kotzebue [Autor(in)]
Edmond Joseph Klein [Übersetzer(in)]
1918
LTZ
1918
De Prisonne'er. Steck ab engem Akt fre nom Kotzebue
August von Kotzebue [Autor(in)]
Ejk (Edmond Joseph Klein) [Übersetzer(in)]
1919
LTZ
1919
D'Miissi. Eng Farce an engem Akt mat Gesank frei nô enger deitscher Geschichtchen
Paul Roderich Lehnhard [Autor(in)]
Edmond Joseph Klein [Übersetzer(in)]
1919
LTZ
1919

Mitarbeit bei Zeitungen

Titel der Zeitung Benutzte Namen
Annuaire de la Société des Amis des Musées
Edmond Joseph Klein
Ardenner Zeitung II. Organ für die Kantone Wiltz, Clerf und Redingen
Eck
Edmond Joseph Klein
Bauerekalenner / Letzeburger Bauere-Kalenner
Edmond Joseph Klein
Bulletin de la Société des Naturalistes ([aka Fauna])
Edmond Joseph Klein
Cahiers luxembourgeois (Les). revue libre des lettres, des sciences et des arts
Edmond Joseph Klein
Critique littéraire
Edmond Joseph Klein
Füllhorn (Das). Neue illustrierte Monatsschrift
Edmond Joseph Klein
Hémecht / Ons Hémecht / 'T Hémecht
Edmond Joseph Klein
Landwirth (Der) / Landwirt (Der)
E.J.Kl.
Landwûol / Bleif dohém. Luxemburger Verein für ländliche Wohlfahrts- und Heimatpflege
Edmond Joseph Klein
Luxemburger hinkende Bote (Der). Volkskalender für das Grossherzogtum Luxemburg
Edmond Joseph Klein
Luxemburger Obstbaufreund
Edmond Joseph Klein
Luxemburger Schulfreund. Organ. des Kath.Lehrer- und Lehrerinnenvereins
Edmond Joseph Klein
Luxemburger Wort / d'Wort / LW
E.J.Kl.
Nielke
Marienkalender / Luxemburger Marienkalender / Lëtzebuerger Panorama
Ejk
Edmond Joseph Klein
Natio'n (D'). Nationalistesch Revue / Rewü
Ejk
Obstbaukalender für das Jahr ... (Der)
Edmond Joseph Klein
Oesling. Ardenner Heimatblätter
Edmond Joseph Klein
Ons Bühn. Blieder fir Theater, Musik a Gesank
Edmond Joseph Klein
Recueil des mémoires et travaux publiés par la Société botanique du Grand-Duché de Luxembourg
Edmond Joseph Klein
Revue Luxembourgeoise. (publiée par l'Université Populaire de Luxembourg)
Edmond Joseph Klein
Schule und Scholle. Jahrbuch der Landschule
Edmond Joseph Klein
Zeitung für kleine Leute
Edmond Joseph Klein

Sekundärliteratur in Auswahl (Autor & Gesamtwerk)

Autor Jahr Info
François Léon Lefort
1950 Contribution à l´histoire botanique du Luxembourg. [Bulletin de la Société des naturalistes luxembourgeois, 1949, nouv. série, n° 43], p. 122, 150-153.
Félix Heuertz
Charles Lang
1967 Le personnel de l'enseignement secondaire et supérieur à Luxembourg 1839-1922. Complété par Charles Lang (1967)
1989 Mémorial 1989. La Société luxembourgeoise de 1839 à 1989. Volume publié sous la direction de Martin Gerges
Roger Bour
2000 Portraits. Wer ist Wer in Luxemburg? 1500 bedeutende Persönlichkeiten aus 1500 Jahren. Luxembourg 2000.

Mitgliedschaft

Name
Hémechtssprôch / Heemechtssprooch
IDO-Bewegung
Institut grand-ducal Section des sciences naturelles, physiques et mathématiques
Landwûol-Bewegung = Luxemburger Verein für ländliche Wohlfahrts- und Heimatpflege = [Société pour le] Retour à la Terre
Luxemburgische Sprachgesellschaft (1924-35)
Nationalinstitut Letzeburg (1922-1927)
Société des Amis des Musées
Theaterreformbewegung
Verein für Volks- und Schulhygiene
Volksverein = Katholischer Volksverein = Cercle amical [des jeunes gens catholiques]
Wörterbuch der luxemburgischen Mundart (1906)
Zuletzt geändert 16.12.2015