Renée Weber

Wiltz


Foto: Renée Weber
Renée Weber
Foto: ©

Renée Weber besuchte die Section Beaux-Arts der École des arts et métiers in Luxemburg. Bis 1990 arbeitete sie für den Reifenhersteller Goodyear, später als Lehrbeauftragte für die künstlerischen und kunsthandwerklichen Fächer in verschiedenen Primärschulen im Norden des Landes. Sie ist die Ehefrau von Robert Steffen.

Renée Weber ist seit dem Ende der 70er Jahre Cover-Zeichnerin und Illustratorin zahlreicher Bücher, häufig aus dem Bereich der Kinderliteratur, z. B. von Roland Meyer, Guy Rewenig, Jean-Michel Treinen, Robert Steffen und anderer Autoren des Verlags Op der Lay. Seit 1996 legt Renée Weber auch eigene Kinderbücher auf Luxemburgisch vor, die dem Genre der Tiergeschichte angehören und die Perspektive von Tieren einnehmen. Sie thematisieren kindliche Erlebnisbereiche wie den Ausbruch aus dem Alltag, die Bedeutung der Freundschaft und das enge Verhältnis zwischen Mensch und Tier und regen die Kinder zum Perspektivenwechsel und zur Identifikation mit den Tieren an. De Bopi Néckel fiert an d’Vakanz erzählt die Geschichte eines alleinstehenden älteren Herrn, der mit seinen zehn Kaninchen nach Holland in Urlaub fährt und dort eine ebenfalls alleinstehende ältere Dame kennen lernt.

Die Illustrationen der meisten Bücher von Renée Weber stammen von der Autorin selbst. Wou ass de Sam?, die Geschichte eines Pferdediebstahls, und Eng Maus am Haus wurden dagegen von Kindern illustriert. Muhna Lisa wurde von Robert Steffen ins Deutsche und von Nathalie Kirche und Doris Bintner ins Französische übersetzt. Für Dem klenge Felix seng grouss Rees erhielt Renée Weber 2009 den Lëtzebuerger Buchpräis des Luxemburger Verlegerverbands in der Kategorie Kinderbücher.

Pierre Marson

Sonstige Mitarbeit

Titel Jahr Sprache Genres yearsort
Muschkilusch. Geschichte fir Kanner. Illustréiert vum Renée Weber
Guy Rewenig [Autor(in)]
1990
LTZ
1990
Sage nicht immer Mama zu meiner Mama. Illustriert von Renée Weber
Fernand Muller-Hornick [Autor(in)]
1990
DEU
1990
hannerwëtz mat bireschnëtz. lëtzebëtz mat illustratioune vum renée weber
Roger Manderscheid [Autor(in)]
1991
LTZ
1991
Zebra Tscherri. Geschichte fir Kanner. Mat Zeechnunge vum Renée Weber, Roger Manderscheid, Guy W. Stoos
Guy Rewenig [Autor(in)]
1992
LTZ
1992
Schallümmo. Geschichte fir Kanner. Illustréiert vum Renée Weber
Guy Rewenig [Autor(in)]
1993
LTZ
1993
Kuul Lisi. Geschichte fir kuul Kanner vun 8 bis 98 Joer. Illustréiert vum Renée Weber
Danielle Frières [Autor(in)]
1996
LTZ
1996
Eng Foto vum (Klëppel)Krich. Kannertheater-Roman. Illustréiert vum Renée Weber
Roland Meyer [Autor(in)]
2000
LTZ
2000
Dem Kinnek säi Gaart. Kannertheater-Roman. Illustréiert vum Renée Weber
Roland Meyer [Autor(in)]
2002
LTZ
2002
Iwwer der Leeder. Kannertheater-Roman. Dem Philippe seng 3. Geschicht. Illustréiert vum Renée Weber
Roland Meyer [Autor(in)]
2003
LTZ
2003
Pirik der Clown. Roman für junge Menschen. Illustriert von Renée Weber
Danielle Frières [Autor(in)]
2003
DEU
2003

Sekundärliteratur zu den einzelnen Werken

Titel Jahr yearsort
D'Ann Spann an de Rolfi Raup. Eng Geschicht fir Kanner geschriwwen an illustréiert vum Renée Weber 1996 1996
Alles weinst dem Willi Wull. Eng Geschicht fir Kanner geschriwwen an illustréiert vum Renée Weber 2000 2000
Muhna Lisa oder Den Dram vum Fléien 2005 2005
Den Hu an dat klengt Gespenst 2017 2017

Literaturpreise

Name Auszeichnung Ausgezeichnetes Werk Jahr
Lëtzebuerger Buchpräis (Lëtzebuerger Bicherediteuren) Lëtzebuerger Buchpräis (Kinder- und Jugendbuch) Dem klenge Felix seng grouss Rees 2009
Lëtzebuerger Buchpräis (Lëtzebuerger Bicherediteuren) Lëtzebuerger Buchpräis (Kinder- und Jugendbuch) Eng Maus am Haus 2016
Zuletzt geändert 07.02.2018