Franz Binsfeld

Pseud.: Otto Bindfels

Wiltz - Luxemburg


Foto: Franz Binsfeld
Franz Binsfeld
Foto: ©

Franz Binsfeld ist der Schwager von Paul Noesen und der Onkel von Josy Noesen und Léon Noesen. Er war Volksschullehrer in Berl (Berlé) und in Burscheid, von 1922 bis 1950 in Luxemburg. Seit 1945 war er Mitglied des Institut grand-ducal, Section de linguistique, de folklore et de toponymie und Mitarbeiter am Luxemburger Wörterbuch.

Franz Binsfeld schrieb Gedichte, Erzählungen, Märchen, Theaterstücke, Operetten und eine Oper und veröffentlichte in luxemburgischer und deutscher Sprache in Zeitung für kleine Leute, Morgenglocken, Letzeburger Kanner, Jonghémecht, Les Cahiers luxembourgeois, Luxemburger Marienkalender, An der Ucht, Luxemburger Schulfreund und Luxemburger Lehrer-Zeitung. Er debütierte mit dem Gedichtband Erwachen und verfasste Lyrik in der Tradition des deutschen Expressionismus. Auch seine Gedichte in luxemburgischer Sprache sind vom Deutschen beeinflusst, z. B. Hemecht. E Grapp Lidder. In den späteren Gedichtsammlungen wie Ewig Luxemburg überwiegen Themen aus der Geschichte und Sagenwelt Luxemburgs. Der Gedichtband Hémechtslant enthält den Zyklus Dey ons de wé gebrach (E Kouerwierk), in dem Franz Binsfeld an die Leistung von Schriftstellern, Komponisten und Persönlichkeiten aus der Luxemburger Geschichte erinnert, u.a. Mathias Schou, Michel Rodange, DicksMichel Lentz, Jean-Antoine Zinnen, Laurent Menager, André Duchscher, Caspar Mathias Spoo, Paul Eyschen, Émile Mayrisch, Batty Weber, Willy Goergen, Hary Godefroid. Zahlreiche luxemburgischsprachige Gedichte wurden vertont von Josy Asselborn, Jean Eiffes, Fritz Fischer-Lamarque, Alphonse Foos, Victor Goldschmit, Robert Henx, Émile Hoffmann, Norbert Hoffmann, Jules Krüger, Bernard May, Louis Petit, Nicolas Schuh und Albert Thorn.

Franz Binsfeld schrieb deutschsprachige Erzählungen und Novellen, z. B. Im Schlachtenwind, in denen er an den Zweiten Weltkrieg erinnert. Nach 1945 trat er jedoch vor allem als Dramatiker hervor. Er schrieb die Oper Melusin und Operetten wie De Roger vun Dudderfielz und Grof Schneidermax.

Franz Binsfeld verfasste Kinder- und Jugendliteratur. Seine Erzählungen und Märchen in deutscher sowie Kinderlieder und Gedichte in luxemburgischer Sprache haben oft einen belehrenden Grundton. Die Theaterstücke, darunter das mit Nicolas Wampach verfasste Beim Zwergevollek um Groestên, basieren auf luxemburgischen Sagen- und Märchenstoffen.

Roger Muller

Werke

Titel Jahr Sprache Genres yearsort
Erwachen
Otto Bindfels (Franz Binsfeld) [Autor(in)]
1911
DEU
1911
Hemecht. E Grapp Lidder
Franz Binsfeld [Autor(in)]
1939
LTZ
1939
Hémechtslant, meng Gottesburech. Rosengen àus zèit a geshicht
Franz Binsfeld [Autor(in)]
[1944]
LTZ
1944
Der Sonnenstein. Märchenseliges und Kinderfröhliches
Franz Binsfeld [Autor(in)]
1946
DEU
1946
Ewig Luxemburg. Verrauschtes und Erlauschtes
Franz Binsfeld [Autor(in)]
1946
DEU
1946
Im Schlachtenwind. Kriegsnovellen
Franz Binsfeld [Autor(in)]
[1946]
DEU
1946
Kanner, sitt fro'. Spâss a Spiller
Franz Binsfeld [Autor(in)]
1949
LTZ
1949
De Fuendel. Vu Le'ft a Lêd, Kazett a Krich
Franz Binsfeld [Autor(in)]
1950
LTZ
1950
Die Blume Blendeweiss
Franz Binsfeld [Autor(in)]
1950
DEU
1950
Beim Zwergevollek um Groestên. Eng Séche fir Kannerbün an 3 Akten vum Nik. Wampach a Fr. Binsfeld. Musek vum Bernard May
Franz Binsfeld [Autor(in)]
Nik Wampach (Nicolas Wampach) [Autor(in)]
1951
LTZ
1951
D'Karfonkelschlass. E Séerchesspîl an 3 Akten fir gro'ss a fir kleng Leit. Musêk vum René Thiry
Franz Binsfeld [Autor(in)]
1951
LTZ
1951
Melusin. Oper an drei Akten no enger National-So
Franz Binsfeld [Autor(in)]
1951
LTZ
1951
Schöpfungsbraus. Du sinnendes, dunkles Haupt der Welt
Franz Binsfeld [Autor(in)]
1951
DEU
1951
Dir kleng Leit. E Kannerbuch
Franz Binsfeld [Autor(in)]
1952
LTZ
1952
De Roger vum Dudderfielz. Operett an drei Akten. Musek vum Albert Thorn
Franz Binsfeld [Autor(in)]
1953
LTZ
1953
Grof Schneidermax. Operett an zwéin Akten. Musek : Jean Eiffes
Franz Binsfeld [Autor(in)]
1953
LTZ
1953
Sturm am Béierfaas. Operett an drei Akten. Musek: Jean Eiffes
Franz Binsfeld [Autor(in)]
1953
LTZ
1953
Stierestonnen. Stieren, Trouscht a fröndlech Wuecht
Franz Binsfeld [Autor(in)]
1954
LTZ
1954

Mitarbeit bei Zeitungen

Titel der Zeitung Benutzte Namen
An der Ucht. Letzeburger Familjekalenner
Franz Binsfeld
Cahiers luxembourgeois (Les). revue libre des lettres, des sciences et des arts
Franz Binsfeld
Eis Sprooch (Eis Sprooch). Veräinsblaat fir alles waat lëtzebuurgesch ass
Franz Binsfeld
Hémecht (d') - La Patrie. Erausgi vun der Unio'n vun de Letzeburger Freihêtsorganisatio'nen
Franz Binsfeld
Jonghémecht / Jong-Hémecht. Zeitschrift für heimatliches Theater, Schrift- und Volkstum
Franz Binsfeld
Letzeburger Kanner
Franz Binsfeld
Luxemburger Lehrer-Zeitung (Luxemburger Lehrerzeitung). Organ des Luxemburger Lehrerverbandes
Franz Binsfeld
Luxemburger Schulfreund. Organ. des Kath.Lehrer- und Lehrerinnenvereins
Franz Binsfeld
Marienkalender / Luxemburger Marienkalender / Lëtzebuerger Panorama
Franz Binsfeld
Morgenglocken. Luxemburger Kinderzeitung
Franz Binsfeld
Natio'n (D'). Nationalistesch Revue / Rewü
Franz Binsfeld
Revue de la Jeunesse. éditée par la Croix-rouge luxembourgeoise
Franz Binsfeld
Zeitung für kleine Leute
Franz Binsfeld

Sekundärliteratur in Auswahl (Autor & Gesamtwerk)

Autor Jahr Info
1946 Ewig Luxemburg. In: d'Hémecht-La patrie 09.03.1946, S. 4.
Anonym (Unbekannt)
1946 Franz Binsfeld. In: Luxemburger Wort 17.12.1946.
1949 Frans Binsfeld. In: Lëtzebuerger Journal 01.04.1949.
1956 Der Dichter Franz Binsfeld. In: Journal des Instituteurs 47 (1956) Oct./Nov./Déc. [o.S.]
1956 In memoriam Franz Binsfeld. Mehr sein als scheinen war sein Ziel. In: d'Lëtzbuerger Land Nr. 34/1956, S. 9
Carlo Hury
1963 Bibliographie subjective et objective des membres de la Section linguistique décédés depuis 1947. In: Institut Grand-Ducal, Section de Linguistique, de Folklore et de Toponymie, fasc. 10, 1963, p. 7-63
1963 Franz Binsfeld. In: Bulletin linguistique et ethnologique. Fasc. 10, 1963, S. 30-34.

Sekundärliteratur zu den einzelnen Werken

Titel Jahr yearsort
Hemecht. E Grapp Lidder 1939 1939
Hémechtslant, meng Gottesburech. Rosengen àus zèit a geshicht [1944] 1944
Ewig Luxemburg. Verrauschtes und Erlauschtes 1946 1946
Kanner, sitt fro'. Spâss a Spiller 1949 1949
Melusin. Oper an drei Akten no enger National-So 1951 1951
Dir kleng Leit. E Kannerbuch 1952 1952

Literaturpreise

Name Auszeichnung Ausgezeichnetes Werk Jahr
Jugendschriftenwettbewerb (der Luxemburger Lehrer/Instituteurs Réunis) 1957

Mitgliedschaft

Name
Institut grand-ducal Section de linguistique, de folklore et de toponymie (1935-97)
Zuletzt geändert 09.05.2017